Personalauswahl

engl.: employee selection

Die Personalauswahl erfolgt im Rahmen der Personalbeschaffung, um über die Besetzung einer Stelle entscheiden zu können. Die Auswahl umfasst mehrere Aktivitäten, die bei externen Bewerbern sein können:

Bei internen Bewerbern, die sich z. B. aufgrund einer innerbetrieblichen Stellenausschreibung bewerben, kann die Personalauswahl begrenzt werden. Dem Unternehmen ist es möglich, auf Bewerbungsunterlagen zurückzugreifen, die aus in der Vergangenheit erfolgten Bewerbungen vorliegen. Eine Analyse lässt sich auf spezifische Merkmale der neuen Stelle begrenzen. Dabei sind ein spezielle Eignungstests bzw. je nach ausgeschriebener Stelle die Teilnahme an einem Assessment Center möglich. Die Erstellung grafologischer Gutachten ist, wie auch bereits beim externen Bewerber, weniger wahrscheinlich. Eine ärztliche Eignungsuntersuchung ist i.d.R. nicht (wieder) erforderlich.

Die Personalauswahl endet mit der Einstellungsentscheidung. Sie kann nicht allein von der Personal- oder Unternehmensleitung vorgenommen werden, sondern bedarf als personelle Einzeimaßnahme (§ 99 BetrVG) der Zustimmung des Betriebsrates.