Analytische Arbeitsbewertungsverfahren

engl.: analytical job evaluation

Bei den analytischen Arbeitsbewertungsverfahren - als eine der beiden Verfahrensklassen der Arbeitsbewertung im Rahmen der Arbeitsforschung - erfolgt eine Bewertung der Einzeltätigkeiten einer Stelle durch die Aufgliederung der Gesamtanforderung in verschiedene Anforderungsarten (-> Genfer Schema), deren Ausprägungen dann gesondert beurteilt werden. Die sich ergebenden Wertzahlen pro Anforderungsart werden weiter verarbeitet, um dann durch Addition die Gesamtbewertungszahl zu ermitteln. Anforderungsgewichte dienen dazu, die unterschiedliche Bedeutung der Anforderungsarten zahlenmäßig zu verdeutlichen. Man differenziert in Rangreihenverfahren und in Stufenwertzahlverfahren.