In der Freizeit Energie für den Beruf tanken

Nicht wenige Menschen sind vom Beruf so eingespannt, dass sie kaum noch Zeit für andere Dinge haben. Dass dies nicht gut für die Gesundheit ist, ist nicht von der Hand zu weisen. Doch dabei benötigt es nicht einmal viel, um die Akkus wieder aufzuladen und so wieder neue Energie für den stressigen Alltag zu tanken. Denn gerade dies ist wichtig, damit man sich wieder voll auf den Beruf konzentrieren kann.

Eine kurze Auszeit ist oft schon eine Wohltat

Es muss nicht immer gleich Urlaub sein – denn dieser ist ja nun begrenzt. Auch kurze Auszeiten aus dem Beruf können schon wahre Wunder wirken und helfen wieder zu neuer Energie zu kommen. Während die Einen auf Sport schwören, reicht es Anderen schon aus, schöne Spaziergänge mit dem Hund zu unternehmen oder auch einfach nur mit den Kids zu toben. Wichtig dabei ist, dass in dieser Zeit das Smartphone aus bleibt und man sich wirklich auf diese Dinge konzentriert. Insbesondere beim Sport können viele richtig abschalten, während sie sich auspowern. Dabei ist es vollkommen egal, ob man joggt, Krafttraining betreibt oder auch Inlineskates fährt. Auspowern ist hier die Devise und nach der Dusche ist man einfach ein neuer Mensch. So wird der Kopf wieder frei und man ist wieder voller Energie. Natürlich ist nicht jeder der sportliche Typ oder hat gar Beschwerden, dass er manche Sportarten nicht machen kann. Dennoch sollte Sport immer in irgendeiner Weise auf dem Programm stehen. Welcher Sporttyp man ist, lässt sich allerdings recht schnell herausfinden. Anhand einer Pro und Contra Liste, auf der auch ein „eventuell“ Punkt steht, können schnell Sportarten abgehakt oder näher betrachtet werden. Die meisten Vereine bieten auch Schnupperstunden an, um zu testen, ob dies der richtige Sport ist oder eben doch nicht. Beliebt Sportarten sind beispielsweise:

  • Joggen
  • Tennis
  • Squash
  • Fußball
  • Handball

Natürlich gibt es auch noch viele andere Sportarten oder eben das klassische Fitnessstudio, das zum Einen zwar alles bietet, was das Herz begehrt aber zum Anderen auch recht kostspielig ist. Außerdem werden hier oftmals Verträge abgeschlossen, aus denen man so schnell nicht wieder herauskommt. Selbst mit einem Attest vom Arzt weigern sich viele Sportstudios den Vertrag vorzeitig aufzulösen. Daher sollte sich diese Möglichkeit immer gut überlegt werden.

Bei zahlreichen Mitarbeiterbefragungen wurde von den Angestellten angegeben, dass sie kaum Zeit zum Sport hätten. Dabei muss hierbei oftmals nur eine Stunde eingeplant werden, die man zumindest am Wochenende immer übrig hat. Dies ist nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für den Beruf wichtig, um sich einen Ausgleich zu schaffen.

Mit der Familie das Wochenende nutzen

Familie ist etwas Schönes und viele lieben die gemeinsamen Wochenenden, um sie gemeinsam zu verbringen. Natürlich können die Kids sehr anstrengend sein, aber auch sie sorgen dafür, dass man den Kopf freibekommt und neue Energie tanken kann. Voraussetzung dabei ist natürlich, dass das Smartphone ausgeschaltet wird oder aber zu Hause bleibt, wenn die Zeit gemeinsam verbracht werden soll. Gerade dann, wenn nur am Wochenende Zeit für die Familie bleibt, freuen sich die Kinder natürlich auf gemeinsame Unternehmungen. Ist man dann ständig am Smartphone, sind die Kinder genervt, nörgeln und die Konzentration ist dahin. Die führt unweigerlich dazu, dass man selbst auch genervt ist und so die Zeit mit der Familie nicht wirklich genießen kann. Zwischen E-Mails und Spielplatz kann sich niemand erholen und wieder Energie tanken. Besser ist es dann tagsüber das Wochenende weitestgehend ohne Handy zu verbringen und dann am Abend, wenn doch noch ein wenig gearbeitet werden muss, diese Zeit zu nutzen.

Wer am Wochenende Erholung vom stressigen Alltag benötigt, sollte definitiv Sport treiben, um sich auszupowern. Doch auch das Smartphone kann hier ein Hindernis sein und Körper und Geist daran hindern abzuschalten. Daher ist es besonders wichtig, sich Zeit zu schaffen, um die Akkus wieder aufzuladen. Nur so kann man erholt und frisch in die neue Arbeitswoche starten. Wem dies nicht möglich ist, sollte dennoch versuchen sich Zeit zu nehmen, um den Kopf freizubekommen. Denn keinem Chef nutzt es etwas, wenn man überarbeitet oder unkonzentriert ist und womöglich dann auch noch krank wird und für längere Zeit ausfällt.