Brauchen wir ein Abrechnungssystem oder schaffen wir das noch mit Excel?

Die Entscheidung, ab wann Sie Ihre Provisionen, Zielvereinbarungen und Prämien mit einem Abrechnungssystem statt mit Excel abrechnen sollten, hängt ab von 

  •  Ihrem Zeitaufwand 
  •  der Qualität  
  •  der Flexibilität Ihrer Abrechnung

Excel ist zwar anwenderfreundlich und bietet vielfältige Auswertungs- und Bewertungsmöglichkeiten, hat bei wachsender Unternehmensgröße aber gravierende Nachteile. Der hohe manuelle Aufwand in der Administration macht anfällig für Fehler:

  •  Nur wenige Mitarbeiter haben Überblick über die Mechanismen, was bei Urlaub oder Krankheit zu    Engpässen führt.  
  •  Nachträgliche Anpassungen müssen umständlich dokumentiert werden.  
  •  Rückfragen sind oft schwer zu klären.

Die Automatisierung der Abrechnung

  •  verkürzt die Bearbeitung,  
  •  verringert Fehler  
  •  erlaubt Anpassungen. 

Stellen Sie sich folgende Fragen bei der Entscheidung zur Digitalisierung der Provisionsabrechnung:  

Dauer der Abrechnung verringern:
Wie viele Mitarbeiter sind mit der Abrechnung beschäftigt?
Wie lange dauert die Abrechnung?
Wie viele Rückfragen von Vertriebsmitarbeiter sind zu bearbeiten?

Qualität der Abrechnung verbessern:
Wie viele Korrekturen sind notwendig?
Wie viele manuelle Eingaben sind notwendig?
Wie viele Reklamationen der Vermittler sind zu bearbeiten?  

Flexibilität erhöhen
Wie oft sind neue Produkte anzulegen oder Produkte anzupassen?
Wie schnell sind neue Vertriebspartner anzulegen?
Wie viele Marktchancen bleiben ungenutzt, da die Abrechnung nicht möglich ist?

Mit der FABIS Vertriebslösung nutzen Sie die Vorteile der Digitalisierung. Sie heben den Abrechnungsprozess auf eine neue qualitative Ebene. Sie können das System 

  •  in bestehende Lösungen integrieren 
  •  ohne Programmierung anpassen 
  •  einfach über definierbare Vorlagen buchen 
  •  frei definierbare Auswertungen erstellen

Über FABIS

FABIS konzentriert sich seit 1988 auf die Entwicklung von Vertriebssystemen. Spezialgebiet sind die Provisionsabrechnung und das Vertriebspartner Management. Die flexiblen Standardmodule können als Basis in der Individualprogrammierung dienen.

Zu den Anwendern gehören Vertriebsorganisationen unterschiedlicher Branchen wie Finanzdienstleistung, Telekommunikation, Energieversorgung, Fertighausbau, Reiseanbieter.

Grundfunktionalitäten sind Revisionssicherheit, Internationalisierung, Zugriffsrechte  nach Position im Unternehmen und die anpassbare Oberfläche. Der modulare Aufbau des offenen Java-Systems unterstützt sowohl schnelle Integration als auch Datenaustausch mit vorhandenen IT-Systemen. Schnittstellen werden definiert und nicht programmiert.

FABIS realisiert aus einer Hand praxisnahe Analyse, Konzeption, Softwareentwicklung, Einführung sowie Betreuung. Die Vertriebssysteme sind als Cloud-Lösung oder als HostingSystem einzusetzen.

Ansprechpartner:
Nicola Strätz
Vertriebsleitung
Durchwahl: +49 951 98046-107
Telefax: +49 951 98046-150 
Email 
FABIS  
Ottostr 15  
96047 Bamberg
Web