05/2017 "Betriebswirtschaftliches Denken verstehen"

So „tickt“ ein Unternehmen.

Sie sind Experte in Ihrem Fachgebiet, haben aber in Ihrer Ausbildung wenig über betriebswirtschaftliche Zusammenhänge gelernt. Sie möchten Ihr „unternehmerisches Denken“ schulen, um Kostenentscheidungen fundierter treffen und Ergebnisse besser controllen zu können. Sie wollen verstehen, was die Kollegen, Kaufleute und Betriebswirte meinen, wenn sie von Deckungsbeitrag und Return on Investment reden. Die Bedeutung betriebswirtschaftlicher Kennzahlen oder die Interpretation einer Bilanz sollen nicht länger ein Rätsel für Sie bleiben.

In diesem Seminar machen wir Sie mit den wichtigsten kaufmännischen Begriffen, Instrumenten und Zusammenhängen vertraut. Sie lernen die Grundlagen des internen Rechnungswesens kennen. Bilanz, Erfolgs- und Liquiditätsrechnung sowie die Grundlagen des Controllings werden erläutert und anhand von Praxisbeispielen erklärt.
Anschließend können Sie betriebswirtschaftliche Sichtweisen besser nachvollziehen und die richtigen Fragen stellen. Sie verstehen, wie ein Unternehmen „tickt“ und können Ihre eigene Tätigkeit besser in den gesamten Wertschöpfungsprozess des Unternehmens einordnen. Betriebswirtschaftliche Kennzahlen können Ihnen möglicherweise helfen, Ihre Arbeit noch effizienter zu gestalten.

Inhalte

  • Welches Prinzip liegt der kaufmännischen Denkweise zu Grunde?
  • Grundkenntnisse des externen und internen Rechnungswesens erwerben
  • Unternehmerischer Erfolg hat viele Perspektiven: kurzfristig – mittelfristig – langfristig
  • Wie sieht eine Bilanz aus und wie ist sie zu interpretieren?
  • Welche Faktoren beeinflussen das Betriebsergebnis und den Gewinn des Unternehmens?
  • Bekannte Begriffe mit vielen Unbekannten: Abschreibungen, Rücklagen, Rückstellungen,…
  • Rechnungslegung nach nationalem und internationalem Recht: HGB und IAS/IFRS
  • Warum ist der Cash-Flow eine wichtige Kenngröße für unternehmerische Entscheidungen?
  • Wozu eigentlich Kennzahlen und wie sind diese zu bewerten?
  • Welche Aufgaben erfüllt ein modernes Controlling?
  • Welche Ziele werden mit einer Kostenrechnung verfolgt?
  • Wie sind Produkte und Leistungen zu kalkulieren?
  • Welche Bedeutung hat der Deckungsbeitrag für Entscheidungen?
  • Was bedeutet Break Even?
  • Kennzahlen im internen Rechnungswesen: ROI und andere
  • Nach welchen Kriterien beurteilt das Management Investitionsentscheidungen?
  • Wie wird betriebswirtschaftlich über Eigen- und Fremdfertigung entschieden?

Zielgruppe

Personen, die verstehen möchten, wie Kaufleute und Betriebswirte denken und handeln. Personen mit zukünftiger Kostenstellenverantwortung (z.B. Projektleiter)

Methoden:

  • Vortrag
  • Analyse von aktuellen Jahresabschlüssen
  • praktische Fallbeispiele
  • Diskussion
  • Jeder Teilnehmer erhält ein aktuelles Buch zum Thema.

Termin:

29.05. – 30.05.2017, Hannover, jeweils 9 bis 17 Uhr

Weitere Infos auf der Homepage des ime

Termin & Ort

Von: Montag, 29. Mai 2017, 09:00
Bis: Dienstag, 30. Mai 2017, 17:00

Hannover

http://bit.ly/Betriebswirtschaftliches-Denken-verstehen

Unternehmen

Institut für Management-Entwicklung – der perfekte Partner aus der Praxis für Personalentwicklung

Das Institut für Management-Entwicklung (ime) berät, begleitet und unterstützt mittelständische und große Unternehmen in allen Fragen der Personalentwicklung innerhalb der beiden Geschäftsbereiche Offene Seminare und Inhouse-Leistungen. Die Kernkompetenz liegt dabei auf der Durchführung intensiver, praxisnaher und berufsrelevanter sowie methodenorientierter Weiterbildungen.                              

Innerhalb der Offenen Seminare können die Kunden aktuell aus 146 Weiterbildungsangeboten und über 430 Terminen auswählen. Die Themen sind sehr breit gefächert. Die Schwerpunkte des ime liegen in den Bereichen

Mit den Inhouse-Leistungen HR Consulting, Inhouse-Training, Development Center, Development Programs, Business Coaching und Workshop-Moderation bietet das ime den Kunden maßgeschneiderte Lösungen an.                          

Der Hauptsitz ist in Bielefeld. Mit 17 festen Mitarbeitern und rund 100 freiberuflichen Trainerinnen und Trainern ist das Institut deutschlandweit tätig. Seit 2010 ist das ime für Kernprozesse nach 9001 ISO zertifiziert.